Mittwoch, 17. August 2016

Schmetterlinge

...von denen nur eine kleines Stück übrig blieb, nachdem ich diesen Maxirock aus dem Chiffon genäht hatte. Aber mit einem dünnen, farblich passenden Stück Polyirgendwas wurde noch ein Blusentop daraus.

Ich habe Größe 38 genäht, aber eine 40 wäre bei der Schulterbreite besser gewesen. Und warum der Ausschnitt so nah am Hals ist, weiß der Teufel... Gut, gibt es noch ein wenig Verbesserungspotential, wenn ich den Schnitt noch einmal nutze. Ansonsten war es ein schnelles und unkompliziertes Teil. Am längsten haben die französischen Nähte gedauert. Doch das lohnt sich, da der dünne Stoff sich sonst nicht besonders gut versäubern lässt.


Ich habe auch mal die Kombination mit meinem Maxirock probiert - als Maxikleid sozusagen, aber das geht so wohl nicht...



...oder nur in Ferienlaune am Ostseestrand. Für den Alltag ist mir das zu viel Schmetterlingsgeflatter. Und so trage ich beide Teile doch lieber getrennt.


Zusammenfassung:
Schnitt: Rock: Modell 6 aus NähStyle Nr. 59 (Sommer 2016)
             Blusentop: Modell 112 aus Burda 4/2011
Stoff: Schmetterlings-Chiffon von Buttinette (10€/m)

Die Fotos sind an der polnischen Ostsee in Sopot entstanden.

Und weil ich schon die ganze Zeit mal bei den 12 Letters of Handmade mitmachen wollte, verlinke ich dort, weil der Buchstabe im August das S ist: S wie Schmetterlinge, Sommertop, Seeluft und Sopot.

Dienstag, 9. August 2016

Gut verstaut und verankert

Nie hätte ich gedacht, dass mir 40 Jahre nach meinem ersten Turnbeutel (der damals tatsächlich nur Sportsachen beherbergte) dieses Teil plötzlich wieder zigfach über den Weg läuft. Ganz zu schweigen von der Begeisterung meiner Kinder dafür. So habe ich bereits im vergangenen Jahr ein schlichtes schwarzes Ding für den Sohn genäht und einen Geburtstagsnähnachmittag mit Teenies veranstaltet, wo unter anderem  dieser schon ein bisschen abgeliebte Beutel meiner Jüngsten entstand:
Als zu Ferienbeginn ein Mitbringsel für eine Freundin der Tochter gesucht wurde, entstand der nächste "Gymbag" (von dem es leider kein Foto gibt) und schließlich haben wir dann gleich weiter gemacht mit einem neuen Model für den Ostseeurlaub.
Also hat meine Tochter den Stoff beim Möbelschweden ausgesucht, sich eine passende Applikation überlegt und eine entsprechende Schablone dafür ausgeschnitten und nach kurzer Einweisung an der Nähmaschine einfach losgelegt.
Übrigens eignen sich Hosenbeine von ausrangierten Jeans perfekt als unempfindliches, stabiles, farblich abgesetztes Unterteil. Für ein wenig mehr Übersicht bekam der Beutel innen noch eine Tasche mit Druckknopf.
Im Urlaub war er dann jeden Tag mit der stolzen Besitzerin unterwegs:


Das Turnbeutelnähfieber hat auch andere gepackt. Das könnt Ihr zum Beispiel bei Birgit, Julia und Milan sehen.

Verlinkt bei Creadienstag
    

Mittwoch, 6. Juli 2016

Tänzerinnenkleid

Vor einigen Wochen habe ich hier auf dem Blog meine Stoffmarktschätze vorgestellt. Vielfach bewundert wurde dieser Coupon mit einem Tänzerinnenmotiv im Stil von Edgar Degas.
Klar war, der Stoff braucht einen schlichten geraden Schnitt ohne viele Einzelteile. Ich habe mich für dieses Modell aus der Fashion-Style 2/2016 entschieden.

Wie aber nun die Tänzerinnen verteilen? Ich habe lange hin und her geschoben und schließlich jedes Teil (auch bei den Ärmeln) einzeln zugeschnitten.
Nachdem ich auf einem Reststück eine Probenaht gemacht hatte, merkte ich, dass dieser Stoff kein Auftrennen verzeihen würde. Also habe ich das komplette Kleid geheftet und erst nach Anprobe und geringfügiger Korrektur der Brustabnäher und der Weite (von der Taille abwärts ca. 2 Zentimeter schmaler an jeder Seite) mit der Maschine genäht. Gefüttert ist es mit einem wollweißen Wirkfutter. Eigentlich hatte ich ein (edleres) hellgraues Viskosefutter dafür gekauft. Doch da der Kleiderstoff einen Elasthananteil hat, sollte auch das Futter etwas nachgeben und da habe ich dann der Viskose nicht getraut.

Und weil dieser Stoff von Anfang an eine Diva war, zickte er auch bei den Säumen rum. So sahen meine handgesäumten Ärmel nach dem ersten Versuch aus:
Ich klagte Julia (sewing galaxy) mein Leid und schickte ihr die Bilder. Und nachdem ich ihre Ratschläge befolgt und alle Säume mit hauchdünnem Nylonfaden, in größeren Abständen und ganz locker als Blindsaumnaht gearbeitet hatte, sah das gleich ganz anders aus:
Nun kommen die Tragebilder. Premiere hatten die Tänzerinnen am Montag beim runden Geburtstag meiner Freundin.


 Zusammenfassung:
Schnitt: Modell 7 Fashion Style 2/2016
Stoff: Baumwollsatin mit Elasthan vom Stoffmarkt (34€/Rapport)
Unkomplizierter Schnitt, bei dem Muster-Rapporte und Drucke super zur Geltung kommen)
Fotos: die Tochter

Und nun verlinke ich beim MMM, wo Nina mit einem zauberhaft schwingendem Kleid die Selbernäherinnen einlädt.

Sonntag, 26. Juni 2016

Lets Rock - Finale

Gut, dass es jetzt lange hell ist. So konnte meine Tochter noch im Abendlicht ein paar schöne Fotos vom fertigen Maxirock machen:
Ich freue mich sehr über das neue Teil, denn er bereichert meinen Kleiderschrank. So ein langer Rock fehlte da bisher. Und weil jetzt auch das Wetter danach ist und ich morgen den Rock gleich anziehen werde, habe ich mal mit Oberteilen (die allerdings gekauft sind) herumprobiert.
Vielen Dank an Meike, die übrigens auch einen schicken Maxirock präsentiert und Lucy, die diesen feinen sommerlichen  Sewalong beim MMM (klick)organisierten und an Sylvia, die mit mir gemeinsam nach Schnittmustern gesucht und in deren Zeitschrift ich schließlich fündig geworden bin. Symbolisch schicke ich Euch deshalb eine meiner traumschönen Hortensienblüten, denen die Gewitter dieses Wochenendes zum Glück nicht geschadet haben.

Sonntag, 19. Juni 2016

Lets Rock - SRSAL 3

Es wird! Der Schmetterlingsrock ist fast fertig. Der Formbund passt, der nahtverdeckte Reißverschluss sieht ordentlich aus und er ist auch schon gefüttert.
Der Futterrock reicht bis kurz über das Knie - da gibt es auch bei Gegenlicht keinen unerwünschten Durchblick. Ich habe Rock und Futterrock mit französischen Nähte gearbeitet - da franst bei dem dünnen Stoff nichts aus und es sieht ordentlich aus.
Was fehlt noch? Die Säume. Da passt es ja, dass sich heute Meike und Lucy auf dem MMM mit den Details befassen und auch die verschiedenen Saum-Möglichkeiten vorstellen. Ich werde meinen Saum wohl zweimal schmal umschlagen und mit der Maschine steppen. Das schaffe ich dann sicher auch bis zum Rock-Finale am nächsten Wochenende, obwohl bei uns die letzte Schulwoche vor den großen Ferien ansteht und sich hier gerade die Termine stauen.




Mittwoch, 15. Juni 2016

Sommer-Ballkleid

Wir waren am Wochenende tanzen - beim Sommernachtsball auf der Albrechtsburg Meissen.

Dafür  habe ich ein Satinkleid aus den Tiefen des Kleiderschrankes gefischt. Es ist sicher schon zehn Jahre her, dass ich es genäht habe. Leider weiß ich deshalb auch den Burda-Schnitt nicht mehr.

Nähtechnisch gibt es einige Unzulänglichkeiten. Da wäre ich inzwischen pingeliger, vor allem die Innenverarbeitung und Stoffqualität betreffend. Aber mir gefallen der Schnitt und die Farbe, obwohl es das einzige lachsfarbene Teil ist, was ich besitze. Da auch keine meiner Handtaschen dazu passt, habe ich aus einem recycelten 70erJahre Kleid (mit schwer zu bändigenden Lurexfäden)  und einem Rest Satin eine Clutch genäht.
Der zarte Seidenschal war laut Schnitt nicht vorgesehen. Den habe ich ergänzt, weil er so schön die mir inzwischen zu nackten Schultern bedeckt. Mit einer kleinen Stoffschlaufe (die mit einem Druckknopf geschlossen wird) hält er gut am Träger des Kleides.

Der nahtverdeckte Reißverschluss ist damals ganz passabel geworden und die Naht von Ober- und Rockteil trifft am RV auch ganz gut aufeinander.
Damit reihe ich mich heute wieder ein in die Nähgemeinde des MMM. Heute lädt Sibylle zur wöchentlichen Modenschau ein.













Dienstag, 14. Juni 2016

Lets Rock - SRSAL 2

Entscheidung und der Anfang
Ganz kurz und knapp: Der Schmetterlingsstoff ist in Arbeit.
Ich habe das nette Angebot von Sylvia (Frauenoberbekleidung) genutzt und in ihren schon nach Rockschnitten  vorsortierten Nähzeitschriften geschmökert. 
Bin jetzt bei diesem Modell aus der NähStyle Nr. 59 (Sommer 2016) gelandet und habe mit etwas Verspätung den Zuschnitt geschafft. Brauche aber dringend noch 50 cm Futterstoff, da der Chiffon nicht dicht genug ist. Werde ich aber heute noch besorgen. Den Zwischenstand der anderen Sommerrocknäherinnen könnt Ihr hier beim MMM sehen.