Sonntag, 23. September 2018

Stoffdiät - Positivbilanz

Seit 20 Monaten bin ich nun schon bei der von Küstensocke initiierten Aktion dabei. Ziel ist, wieder Platz im Stofflager zu schaffen. Eigentlich dachte ich, seit dem letzten Update im Juli nicht besonders viel genäht zu haben. Doch immerhin zähle ich ein Kleid, eine Bluse, ein Top und ein Shirt. Außerdem habe ich wieder BW-Dekostoff abgebaut und diese beiden Kissen für eine Freundin genäht:


Die kleine Tasche hier wurde noch fertig und auch gleich verschenkt.

Der Stoffverbrauch ist zwar zu vernachlässigen aber ich habe einen Rest von meinem geliebten Käferrock nutzen können, was mich sehr freut. Denn ich bin bekennende Resteaufheberin und ganz happy, wenn auch kleine Stücke noch ein feines Teil werden.
Und die vier Meter Stoff, die in diesem Tellerrock stecken, zähle ich auch mit, obwohl er noch nicht gesäumt ist. Das passiert aber in den nächsten Tagen, denn eine 50er-Jahre-Party steht an. Danach gibt es dann auch Fotos an der Frau und einen Extra-Beitrag zum Rock.

Und das ist die Bilanz (seit Juli) in Zahlen:
6 m gekauft
10 m vernäht

Macht also einen Stoffabbau von 4 m.
Die Richtung stimmt schon mal und ein erstes Herbstkleid ist auch bereits zugeschnitten - aus dem Stoffbestand. Jetzt schicke ich meine kleinen Erfolge zu Frau Küstensocke, die wie immer in anderen Dimensionen abrechnet.
 
 

Mittwoch, 5. September 2018

Seidenbluse

Herrlich, es ist wieder MeMadeMittwoch und ich bin mit einem neuen sommerlichen Teil dabei.
Denn auch ich habe mich an der in Nähkreisen schon öfter besprochenen Burda-Bluse mit der Kräuselblende probiert.

Für einen feinen dünnen Seidenstoff suchte ich einen schlichten Schnitt mit dem gewissen Etwas. Modell 108 aus Burda 2/2018 schien mir geeignet, zumal Julia auf Instagram einen wirklich sehr dünnen Stoff empfiehlt.

Dieser Seiden-Hauch allerdings hat mich schon beim Zuschnitt Nerven gekostet. Nie lag der gerade! Eine schnelle Handbewegung und schon wurden aus den Quadraten Rhomben/Rauten. Andererseits ermöglichte mir das Karomuster überhaupt erst einen einigermaßen korrekten Zuschnitt - allerdings nicht im Stoffbruch, sondern schön einzeln nebeneinander.
Die Blende habe ich dann auch mit Hilfe einer Zeichenkartonvorlage zugeschnitten, den je kleiner die Schnitteile waren, umso schneller verrutschte mein dünnes Kopierpapier auf dem Stoff noch bevor ich es irgendwie fixieren konnte. Ne, so schnell brauche ich das nicht wieder!
Bei der Blende sollte wirklich exakt gearbeitet werden. Was die Kräuselung betrifft ist bei mir sicher noch Luft nach oben, aber auch hier machte der feine Stoff was er wollte... Und außerdem hätte ich ihn wohl vor dem Nähen versäubern müssen, denn mit jeder Bewegung franste die Schnittränder und überall klebten die feinen Seidenfäden.
Schließlich passte aber alles ganz gut zusammen.
Die Bluse hat französische Nähte. Leider habe ich keine Ahnung, wie da dann ein ordentlicher  seitlicher Schlitz zu nähen ist.
Ich habe das eher so nach Gefühl gemacht - geht sicher besser, aber wie?
Für einen großzügigen breiten Saum hatte ich leider nicht lang genug zugeschnitten. Um nicht so viel Länge einzubüßen, habe ich den Abschluss so schmal wie möglich genäht. Wie das bei feinen glatten Stoffen geht, hat mir mal Doreen gezeigt:


1. eine einfache gerade Naht direkt neben der Stoffkannte zur Stabilisierung nähen; an dieser Naht lässt sich jetzt auch ein dünner rutschiger Stoff leicht nach links umschlagen und bügeln:
2. Dann den gefalteten einfachen Saum mit einer weiteren geraden Naht fixieren:
3. das Ganze jetzt noch einmal ganz schmal nach links umschlagen, feststecken
 und direkt neben der zweiten Naht ein drittes Mal entlang nähen.
Auf der linken Stoffseite habt ihr jetzt zwei Nähte, auf der rechten Seite aber ist nur eine zu sehen. (Bei meinem weiten "Hermès"-Rock habe ich den Saum genauso gearbeitet - geht wirklich super.)
linke Seite

rechte Seite
Ganz glücklich bin ich aber mit der Bluse trotzdem nicht. Die Blende ist durch drei Stoffschichten (eine davon zusätzlich mit Einlage verstärkt) doch ziemlich schwer im Vergleich zur restlichen Bluse. Das heißt, bei Bewegungen rutscht sie sehr leicht nach vorn und zieht die Schulternähte mit vor. Deswegen zuppel und ziehe ich relativ oft daran herum, wenn ich sie trage. Mich würde interessieren, ob andere auch das Problem haben.


Zusammenfassung:
Schnitt: Modell 108 aus BurdaStyle 02/2018, Gr. 38
Stoff: ganz dünne feine Seide von Karstadt (Schlussverkaufsschnäppchen 9,90 € pro Meter)
Fotos: von mir und dem Ehemann