Mittwoch, 20. Januar 2016

burda-easy-Jacke


Ich habe mich gleich beim Erscheinen des Heftes burda easy H/W2015 in das Titelmodell verliebt. Ja, und dann fand ich im Kaufhaus einen dünnen Wollstoff mit diesem herrlichen Farbverlauf von Blaugrau zu Schwarz.


Obwohl die Wollmischung kratzt, musste ich 1,5 Meter mitnehmen: Da siegte dann wieder der Bauch über den Verstand...Habe aber gleich noch einen preiswerten leicht schimmernden Futterstoff mitgenommen. Und so ist die Jacke jetzt wärmer als geplant. Seitliche Nahttaschen hat sie auch.  Hier auf der Puppe kann man gut erkennen, dass ich die Ärmel nur aus dem blauen Teil des Stoffes zugeschnitten habe.



Und weil mir die Jacke trotz des interessanten Stoffes zu schlicht war, habe ich sie noch mit einer Handnaht versehen und mit einem kleinen Labelschildchen. Diese habe ich zu Weihnachten von meiner Tochter bekommen.

 Sehr schöne Exemplare dieser Jacke könnt ihr auch bei Lena, Mondgöttin, Freja und Selmin bewundern.
Und jetzt ab zum MMM, der heute von Dodo in einem herrlichen Mantel angeführt wird.

Mittwoch, 13. Januar 2016

Lieblingsstücke

Was ist die liebste Kleidung 2015 - das was man oft trägt oder das was besonders ist? Ich habe jeweils ein Teil ausgewählt unter dem Motto "Warm und Kalt":
Im Sommer habe ich das Mohnblumenkleid genäht und damit meine MMM-Premiere gehabt. Es ist für besondere Anlässe und ich habe es nicht sehr oft aber sehr gern getragen. Die Details der Entstehung findet ihr hier.














Und dann habe ich im Herbst 2015 an meinem ersten Sewalong teilgenommen und mit Hilfe der vielen anderen versierten Näherinnen einen Wintermantel genäht, den ich jetzt fast täglich trage. Die Details findet ihr hierhierhier und hier.




Beim heutigen MMM zeigen alle, worauf die anderen im vergangenen Jahr besonders stolz waren. Claudia von buntekleider lädt heute ein, die Lieblingsstücke 2015 zu zeigen.




Sonntag, 3. Januar 2016

Silvesterkleid



Heute gibt es im Fitzladen eine Gastbloggerin: meine große Tochter Nele


 Das Kleid entstand nach dem Modell 102 aus der Burda 12/2011. Die Schleife wurde allerdings abgewählt und nach dem ersten Kellerfalten-Versuch entsprechend der Anleitung, fanden Mutter und Tochter es doch besser, den Stoff in der vorderen und hinteren Mitte einfach einzureihen.



Für den Schulter-Ausschnitt-Beleg haben wir einfach die schwarze Rückseite des Stoffes genutzt. Entgegen aller Befürchtungen, dass der dehnbare, glatte, flutschige Stoff unter der Nähmaschine zickt, lies er sich ganz gut bändigen.
Und da das Poly-irgendwas-Gemisch sofort an der Strumpfhose klebte, musste noch ganz schnell ein passender Unterrock her - ganz einfach mit Gummizug und an die Kleidlänge angepasst.


In zwei Tagen hat meine Tochter so ihr erstes Kleid genäht und schließlich auch bei der Silvesterparty getragen!