Sonntag, 20. Dezember 2015

WKSAL 15/5

Fröhliche Weihnacht überall...
...ich bin jedenfalls sehr guter Dinge und freue mich, beim Weihnachtskleid-Sewalong des MMM mitgemacht zu haben. Vielen Dank an die Organisatorinnen Nina, Wiebke, Katharina und Monika.
Und so sieht mein Kleid aus:
mit Gürtel

mit Jäckchen

pur, ohne alles
Zur Erinnerung: Ich hatte dieses Modell aus der Simplicity/Meine Nähmode 4/2014 gewählt und die Ärmel verlängert, um es wintertauglicher zu machen.

Leider ging dieser Schnitt erst ab Größe 42 los, so dass ich das Oberteil stark anpassen musste. Bei den Ärmeln ist mir das nicht so gut gelungen. Wobei ich vermute, dass die Verlängerung selbiger vielleicht das Problem gewesen ist. Denn der Ärmel schlug Falten, wie man auf diesen beiden Fotos sehen kann.







   





















Ich habe sie zweimal wieder raus getrennt. Und dann habe ich mir Rat bei Julia von Sewing galaxy geholt. Sie hat mir bei der Schnittanpassung des Ärmels geholfen und so konnte ich die Faltenmenge ganz gut minimieren. Jetzt sehen die Ärmel so aus und ich kann damit leben! Wahrscheinlich muss man schon genau hinsehen, damit klar ist, was ich meine....


Auf jeden Fall Danke, liebe Julia!




Das Kleid hat Taschen und ist komplett gefüttert. So sieht es auch links herum vernünftig aus. Den Saum habe ich mit Satinschrägband versäubert.

So, und da es ja nicht nur mein Weihnachtskleid, sondern auch ein Anlasskleid zum Geburtstag meiner Mutsch werden sollte, hier noch ein Bild von uns beiden vom vergangenen Wochenende (da hatte das Kleid allerdings noch keinen Futterrock - hat aber niemand bemerkt).
Na dann, fröhliche Weihnachten!



Mittwoch, 16. Dezember 2015

Pünktchenkleid

Dieses Kleid nach dem Schnitt Onion 2013 ist ein Lieblingsstück.
Mit viel Hin- und Herdreherei habe ich das Kleid aus einem Stoffmarktcoupon von 1,50 x 1,50 zugeschnitten. Lange Ärmel wollten aber einfach nicht mehr herausspringen! Da habe ich gestückelt und die linke (einfarbig schwarze) Stoffseite an den unteren Ärmeln nach außen genommen.
Schon im vergangene Winter habe ich es oft getragen - ein richtiges Wohlfühlteil. Und das, obwohl es einige Unzulänglichkeiten hat, die man auf den Fotos dann auch doch ziemlich deutlich erkennt. Ich habe eine 40 zugeschnitten, und was an der Hüfte ganz gut passt, ist im Oberteil zu groß. Wobei mich die Falten im Rücken an der Taille nicht so sehr stören, wie die über der Brust. Auch die Ärmel könnten etwas schmaler sein. Außerdem ist der Ausschnitt viel zu tief. Das Kleid ist nur mit einem Top darunter tragbar.

Ich werde es auf jeden Fall noch einmal nähen und dann dem vorderen Oberteil auch etwas mehr Stabilität verleihen, indem ich es gleich gedoppelt verarbeite und keine Belege (laut Schnittbeschreibung) nähe, wie bei diesem Model.

 
Zusammenfassung:
Schnitt: Onion 2013 (der beim nächsten Kleid unbedingt angepasst werden muss)
Stoff: dünner schwarzgrundiger Jersey mit orangen Punkten vom Stoffmarkt (Coupon für 5€)
Schnitt hat Wiederholungspotential

Übrigens hat Martina von Machwerk hier  und hier sehr schöne Kleider nach diesem Schnitt genäht und bei natürlich kreativ gibt es auch eine feine gestreifte Version.

Ich empfehle auch heute einen Blick auf die MMM-Schneiderinnen, die heute von Stefanie von SeaofTeal in einem traumhaft schönen Kleid angeführt werden..

Sonntag, 13. Dezember 2015

WKSAL 15/4

Ärmelprobleme
Irgendwie werden dieses Kleid und ich nicht so richtig Freunde. Ich habe zuviel Stoff an den Ärmeln! Von vorn schaut es gut aus aber hinten schlagen sie Falten, obwohl sie im Ärmelloch fast faltenfrei eingenäht sind. Ich habe schon zweimal getrennt und versucht, etwas an Weite raus zu nehmen. Jetzt trau ich mich nicht, noch mehr weg zu nehmen, damit die Bewegungsfreiheit nicht eingeschränkt wird. Ich tendiere im Moment dazu, es so zu lassen.

Der nahtverdeckte Reißverschluß hinten ist jedenfalls gut gelungen - gleich beim ersten Mal - immerhin dieses Erfolgserlebnis kann ich verbuchen!
Das Rockteil muss ich noch füttern, aber das dürfte bis zum Finale zu schaffen sein. Und damit reihe ich mich jetzt noch ein in die Weihnachtskleid-Mitnäherinnen beim MMM.

Mittwoch, 9. Dezember 2015

Burda-Rock

Asymetrisch...

...so komme ich heute mit meinem Wickelrock zum MeMadeMittwoch.
Ich habe ihn schon im vergangenen Jahr genäht und trage ihn sehr gern. Genäht genau nach diesem Burda-Schnitt aus feinem Fischgrät-Wollstoff aus der Kaufhaus-Restekiste, dazu dunkelblaues Futter.

Er macht durch den aufgesetzten Zweiwege-Reißverschluss und die asymetrische Optik was her, ist aber leicht zu nähen. Als Bund habe ich ein breites Ripsband genommen, auf das ich ein etwas schmaleres Band aufgenäht habe.
Nun schnell zu den anderen Näherinnen, die heute von Wiebke auch gut berockt zum MMM eingeladen werden.


Sonntag, 6. Dezember 2015

WKSAL 15/3

Zu viel des Guten?
Das frage ich mich seit ich das Oberteil genäht und gefüttert habe. Der schöne Stoff mit den Diamanten - ich bin unentschlossen, ob es als Kleid nicht zu viel an Muster ist. Also habe ich die zugeschnittenen Rockteile kurzerhand geheftet, die geplante Paspel rangesteckt (deswegen sieht das noch so wellig aus) und alles an der Puppe fest gesteckt. So sähe mein Weihnachtskleid aus, wenn ich es fertig nähe:
von hinten































Zur Erinnerung, das war mein Schnitt: Simplicity-Meine Nähmode 3/2014
Vom Schnitt her bin ich sehr zufrieden. Der etwas schwere Baumwollstretch fällt schön und das Oberteil sitzt gut. Ich hatte vorher extra ein Probe-Oberteil genäht, es geringfügig in der Weite angepasst und um zwei Zentimeter verlängert. Auch meine Paspel-Premiere war erfolgreich.
Ich habe im Vorderteil bisschen aufwendiger nach dem Tutorial von Julia von Sewing galaxy gearbeitet (allerdings mit gekauftem Paspelband) und bin super zurecht gekommen.
Ja, und nun weiß ich nicht, ob ich mit dem gemusterten Stoff ab Taille abwärts weitermachen soll oder für das Rockteil einen passenden unifarbenen (silbergrauen oder schwarzen) Stoff kaufen soll. Habe schon Ausschau danach gehalten...
Also ich überlege noch und schaue erstmal beim MMM vorbei, wo sich heute die Weihnachtskleidnäherinnen treffen und Monika von Wollixundstoffix den Reigen eröffnet.