Mittwoch, 6. Juni 2018

Sommernachts-Ballkleid

Geschafft! Die letzten Nähte habe ich noch drei Stunden vor Ballbeginn gestichelt. Aber es hat sich gelohnt, denn es war ein wunderbarer Abend und ich habe mich königlich gefühlt in nachtblauer Spitze und Satin.




Genäht habe ich Modell 23 aus Fashion Style 11/2017 in Größe 40.
Quelle: Fashion Style 11/2017
Ich habe das Miederteil und das Spitzenoberteil in Brusthöhe schmaler gemacht, die Taille hingegen passte perfekt. Mir ist aber aufgefallen, dass bei diesem aufwendigen Projekt in der Anleitung doch einige sehr schlichte Verarbeitungshinweise gegeben werden.
Beispiel 1: Das Spitzenoberteil ohne Abnäher. Sicher, es wird eine elastisches Material empfohlen, doch richtig gut sitzt es meiner Meinung nach nur mit Brustabnähern. Also habe ich beim Zuschnitt zuerst die Seiten verlängert, Abnäher eingebaut und dann wieder die Länge am Schnitt angepasst.
Beispiel 2: Gummiband für die Träger beim Unterteil und für den Ausschnitt. Ich habe die Träger aus Satin genäht. Außerdem war keine Gewebeeinlage vorgesehen - ich habe Vlieseline 785 verwendet.
Beispiel 3: Bei der Schärpe aus einfacher (!?) Stofflage sollte oben und unten ein schmaler Saum gesteppt werden. Beim ganzen Kleid gibt es keine einzige sichtbare Steppnaht, was soll die dann auf dem Bauch??? Also habe ich die Schärpe gedoppelt und auf sichtbare Nähte verzichtet. Außerdem hat sie so ein wenig Stand und knittert beim Sitzen nicht so zusammen.
Da ich auch oft Burda-Schnitte nähe, muss ich sagen, dass mir solche schlichten Lösungen dort in den Beschreibungen nicht angeboten werden. Die Verarbeitung (so man die Anleitung versteht) ist besser. Aber das ist jetzt Meckern auf hohem Niveau...

Insgesamt ließ sich das Kleid recht gut nähen. Bei der Spitze kam es auf exakten Zuschnitt an, die Markierungen habe ich mit weißem Garn gekennzeichnet, da Knipse sinnlos gewesen wären. Beim Nähen haben mir die Stoffklammern sehr geholfen. Da man ja auch von außen die Nahtzugaben sieht, habe ich beim Spitzenoberteil französische Nähte gemacht.
Das Unterteil (Bustier) ist mit Miederstäbchen gearbeitet. Das habe ich zum ersten Mal probiert. Da ich befürchtete, dass die spitzen Plastik-Enden durch den Satinstoff stechen könnten, habe ich diese mit  dem  Feuerzeug geschmolzen und so abgerundet.



Beim Mieder habe ich als Futter auch den Satin verwendet und mit Understitching fixiert.

Bei der Reißverschluss-Seite lagen am Ende drei Stoffschichten (Unterteil, Oberteil und gekräuseltes Schärpenende) übereinander. 

Die habe ich zuerst aufeinander gesteppt und dann den Reißverschluss geheftet; nach nochmaligem Anprobieren mit dem RV-Fuß gaaaaanz langsam genäht (ein Stück wieder aufgetrennt) und mich am Ende über dieses fast perfekte Ergebnis gefreut.

Bei den Ärmelabschlüssen habe ich mir die "Webkante" des Spitzenstoffes zunutze gemacht.  Der komplette Ausschnitt ist mit selbstgemachtem Satin-Schrägband eingefasst.

Das Kleid ist bis zum Knie gefüttert, wobei ich da beim Rockteil aus meinem Fundus geschöpft und ein sehr feines Viskosefutter verwendet habe - allerdings in grau. Das sieht aber keiner, mich stört es nicht und es ist gut für die Stoffdiät ...
 Da ich keine Overlock-Maschine besitze, habe ich lange überlegt, wie ich die inneren Rocknähte ordentlich versäubere. Mir fiel dann dieser Post von Julia Jamei ein. Sie hat mal ein Ballkleid mit der sogenannten Hong Kong Naht versäubert. Also alle Nähte mit Schrägband eingefasst.

Da ich das Kauf-Schrägband dafür zu steif fand, habe ich selbst welches aus meinem Satinstoff gefertigt. Immerhin fast neun Meter, aber mit dem Schrägbandformer ging das tiptop.

Nach soviel Aufwand bekam das Kleid schließlich noch einen handgenähten Saum. Auch meinem Mann gefiel das gute Stück (den Stoff hatte er ja mit ausgewählt) und so gibt es zum Schluss noch diesen Schnappschuss vom Burgberg in Meissen, wo wir am vergangenen Wochenende getanzt haben.
 Und heute tanze ich mit meinem Ballkleid zum MeMadeMittwoch, wo sich wieder viele gut gekleidete Selbernäherinnen präsentieren - angeführt von Wiebke in einem luftigen Schluppenkleid aus afrikanischem Stoff.
Zusammenfassung:
Stoff: 0,8m Spitze und 2,5m Satin aus Barcelona (Hier) 1,4m Viskosefutter aus dem Stofflager
Schnitt: Modell 23 aus FashionStyle 11/2017

Kommentare:

  1. Wow! Ich bin absolut begeistert, was für ein Meisterstück! Danke, dass du uns die Details so genau gezeigt hast, da kann man einiges von lernen! Wie hast du es nur hinbekommen, dass der Ausschnitt so perfekt anliegt? Und das obwohl die Spitze dehnbar ist? Hut ab!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Ausschnitt war noch so schwer. Hat mit dem Schrägband gut funktioniert. Habe ganz dicht geklammert und ganz langsam genäht. Danke und liebe Grüße von Ina

      Löschen
    2. Nicht so schwer, meine ich natürlich...

      Löschen
  2. Tolles Kleid! Das ist doch mal ein echtes Kunstwerk und steht dir einfach super!!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schön! Nähst du die Tunnelzüge auf die Nahtzugaben des Oberstoffs, oder wie machst du das? Ich spekuliere immer noch über die beste Lösung. Es gibt auch Endkappen für das Stäbchenband zu kaufen, habe ich mal gesehen, aber selbst bisher drauf verzichtet. Das Anschmelzen ist eine gute Idee! Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich habe die Tunnelzüge auf die NZ vom Oberstoff genäht. Ist aber ja unsichtbar, da das Spiitzenteil drüber ist. Danke für den Tipp mit den Kappen, das kannte ich nicht. LG Ina

      Löschen
  4. Wunderschön und so schön genäht! Hoffentlich kommen noch viele Gelegenheiten, das wunderbar verarbeitete Stück auszuführen.
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach doch, im November gibt es den nächsten Ball und für eine größere Opernpremiere kommt es auch aus dem Schrank. Danke und liebe Grüße von Ina

      Löschen
  5. Tolles Kleid für ein tolles Ereignis. Da ich mit einem Nichttänzer verheiratet bin, werde ich wohl nie den Bedarf für so ein Ballkleid haben. Irgendwie schade, wenn ich mir Dein Meisterwerk so anschaue.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Nichttänzer glaubte ich auch jahtelang...Doch vor neun Jahren, beim Tanzstundenball unserer Ältesten sprang der Funke über und wir haben uns vom Grundkurs aus 'hochgearbeitet'. Danke und liebe Grüße von Ina

      Löschen
  6. Oh mein Gott...ein Traum...sowohl die Farbe als auch die tolle Verarbeitung. Dreimal Daumen hoch!!!
    Magst Du mir verraten wo Du den Spitzenstoff erworben hast? Ich suche noch elastische Spitze für einen langen Rock, den ich im Juli zu einer Hochzeit tragen möchte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Spitze habe ich in Barcelona gekauft, ein Urlaubsmitbringsel. Aber im Internet wirst Du bestimmt fündig. Es gibt doch inzwischen so viele Anbieter. Vielen Dank für Dein Lob und liebe Grüße von Ina

      Löschen
  7. Ganz wundervoll!
    Das war viel Arbeit, die sich aber absolut gelohnt hat und du strahlst zu Recht.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  8. Hut ab für den Arbeitsaufwand aber für das nächste Ballkleid darfst du gern vorbei kommen und die Overlock benutzen. Das ist wunderschön geworden, da muss ich gleich wieder dran denken, dass ich auch mal tanzen lernen möchte.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beim nächsten Mal rufe ich an und komme gerne auf Dein Overlock-Angebot zurück. Danke und liebe Grüße von Ina

      Löschen
  9. Was für ein schönes Ballkleid! Vor Nahtreissverschlüssen mit Quernähten und verschiedenen Stoffstärken bzw. -lagen hab ich auch immer Respekt. Deiner sieht perfekt aus.
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit der Hand vorher alle Lagen aufeinander heften - das hat wirklich geholfen. Danke und liebe Grüße von Ina

      Löschen
  10. Ein absoluter Traum in nachtblau - ich finde es klasse und wunderschön! Satin ist kein einfacher SToff, Dir ist die Verarbeitung wunderbar gelungen. REspekt für das aufwändige Innenleben! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön. So aufwendig wird es sicher nicht gleich wieder. Mein Bedarf an meterlanger Schrägbandeinfassung ist erstmal gestillt...Der Satin ist eine etwas schwerere Qualität und ließ sich tatsächlich recht gut vernähen. Liebe Grüße von Ina

      Löschen
  11. Ein wunderschönes Kleid in einer sehr edlen Farbe. Deine Verbesserungen machen absolut Sinn!

    AntwortenLöschen
  12. Was für ein Traumkleid! Wunderschön und so perfekt verarbeitet. Hoffentlich darf es noch auf vielen Bällen tanzen!

    LG Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich denke schon, dass es für mehrere Bälde und auch große Opernabende taugt. Danke Dir und liebe Grüße von Ina

      Löschen
  13. Toll toll toll. Das Kleid ist dir ganz wundrbar gelungen und steht dir hervorragend! Und gut, dass du diese Änderungen gemacht hast!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  14. Dancing Queen!
    Ganz wunderbar geworden und deine ausführlichen Beschreibungen zu den einzelnen Nähschritten lese ich immer wieder sehr gerne.
    LG Friedalene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. Das etwas Ausführlichere finde ich bei anderen Blogs auch immer gut. Liebe Grüße Ina

      Löschen
  15. Das ist ein wunderbares Kleid geworden und es steht Dir sehr gut! Es sieht besonders aus, ohne verkleidend zu wirken! So ein schönes Tanzpaar!💙
    Liebe Grüße, SaSa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, verkleidet habe ich mich wirklich nicht gefühlt. Hab vielen Dank für Dein Lob, hat mich sehr gefreut.
      Liebe Grüße von Ina

      Löschen
  16. Ein Meisterstück!!!
    Ganz bezaubernd! Du kannst sehr sehr stolz auf Dich sein!
    LG Uta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Deinen lieben Kommentar.
      LG Ina

      Löschen
  17. Das Kleid ist wunderschön, einfach ein Traum. LG Julia

    AntwortenLöschen
  18. Ein Sommernachtstraumkleid! Deine wohlüberlegten Änderungen haben sich sehr gelohnt. Ich finde auch, dass Burda zwar auf den ersten Blick oft kompliziert klingt, man aber mit diesen Schnitten so peu a peu das "richtige" Schneidern lernt. Bei einem Jerseykleidchen mag die vereinfachte Verarbeitung in Ordnung sein, aber manchmal ist zu wissen, wie "man es macht" auch was wert, mal ganz abgesehen davon, dass es spannend ist, neue Techniken zu probieren.
    LG Malou

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ein bißchen Näherfahrung brauchte es wirklich, zumal die Anleitung eher sparsam und schlicht war. Aber ich bin froh, mich rangetraut zu haben.
      Danke Dir und liebe Grüße von Ina

      Löschen
  19. Dein Kleid ist ein Sahnestück! HongKong Naht, selbstgemachtes Schrägband, RV in Dpitze - Mannomann, da hast Du aber alle Register gezogen... Sieht traumhaft aus und steht Dir extrem gut!
    liebe Grüße
    Dodo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Dodo. So ein schönes Lob aus Deinem Munde freut mich wirklich sehr.
      Liebe Grüße von Ina

      Löschen
  20. Boah! Die Queen hier beim MMM und sicher auch beim Ball! Das Kleid ist dir 1A gelungen und in dieser Farbe hinreißend. Es steht dir supergut! Bin hellauf begeistert!
    liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Farbe war auch wirklich von Anfang an meins. Vielen Dank, liebe Ellen.

      Löschen
  21. Was für ein wunderschönes Kleid und wie sauber und toll verarbeitet! Gefällt mir sehr gut.
    Liebe Grüße
    Kristina

    AntwortenLöschen
  22. Dieses Kleid ist ja ein Traum! Ich war schon gestern ganz hingerissen. Da möchte man wirklich gleich lostanzen.
    LG vom Garnkistlein

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es hat sich wirklich gut getanzt darin! Der Rock schön schwingend und nichts war zu eng, Bewegungsfreiheit für die Arme gab es auch - hat alles gepasst.
      Danke und liebe Grüße von Ina

      Löschen
  23. Traumhaft schön! Du strahlst in dem Kleid zu Recht. Vielen Dank für die vielen Verarbeitungsdetails! Ein Schrägbandformer ist gerade auf meine Wunschliste gewandert - so ein Ding kannte ich tatsächlich noch nicht. LG Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist echt ein nützliches Teil. Ich werde ihn mir noch eine nummer kleiner kaufen, dann sind die Bänder schmaler. Im Dreierpack soll es die übrigens auch geben.
      Danke und liebe Grüße von Ina

      Löschen
  24. Das Kleid ist ein Traum. Das haben ja schon viele vor mir gesagt, aber bei mir musste es auch raus.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freue mich sehr über Dein Lob.
      Danke und liebe Grüße von Ina

      Löschen
  25. Ein wunderschönes Ballkleid hast du dir da genäht. Ich bin total begeistert und habe mir den Schnitt auch direkt notiert. Über kurz oder lang brauche ich noch ein Ballkleid, weil Frau ja nicht immer im gleichen Kleid auf einem Ball erscheinen kann. Geht schon - aber nicht, wenn da immer wieder zum Teil die gleichen Gäste erscheinen und die kennen mich jetzt schon in meinem Ballkleid. Obwohl, in diesem Jahr ja mit einem neuen Spitzenoberteil. Da kann ich wohl doch noch mal mit erscheinen ohne dass man denkt:" Das kenne ich doch schon!" Dein Blauton ist wunderschön. Du warst bestimmt die "Ballkönigin" des Abends.
    Liebe Grüße Epilele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, immer das gleiche Kleid auf dem Ball will frau nicht. Ich kann den Schnitt mit den kleinen Abwandlungen durchaus empfehlen - so schwer ist der nicht. Und die Spitze ließ sich besser verarbeiten als gedacht.
      Danke und liebe Grüße von Ina

      Löschen
  26. Ina das ist einfach großartig da fehlen mir die Worte es ist so toll geworden ich kann mir richtig vorstellen wie man sich da fühlt auf dem Ball mit so einem selbstgenähten Prachtstück ja es freut mich auch zu hören dass ich nicht alleine vor den Anleitungen der fashion style sitze und nichts begreife ich habe da auch schon einiges anders gemacht aus der Erfahrung die ich bisher gemacht habe da muss man einfach mutiger werden... also ich bin jedenfalls restlos begeistert ganz ganz toll... lg Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Danke, liebe Sarah. Freue mich sehr über Deinen Kommentar.
      LG Ina

      Löschen
  27. WOW, ich bin total begeistert von deinem Kleid, es steht dir soooo gut. Aber bestimmt weißt du das selbst auch. :-D Bravo!! Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.

    Liebste Grüße aus Heidelberg,
    Annette

    AntwortenLöschen
  28. Ach Ina , in so einem Kleid hast Du bestimmt einen unvergesslichen Abend gehabt. Superschönes Kleid und superschöne Fotos - besonders das Letzte:).
    LG
    Ewa

    AntwortenLöschen

Ich behalte mir vor, nach eigenem Ermessen Kommentare zu löschen.

Mit Abschicken des Kommentares erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, gespeichert werden.

Jeder hat die Möglichkeit Kommentare anonym zu verfassen.

Du kannst den Kommentar jederzeit selber wieder löschen, oder durch mich entfernen lassen.
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de gelesen hast und akzeptierst.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.