Donnerstag, 15. März 2018

Stoffdiät - Gruselstoffe

Ich  habe für meine Verhältnisse ordentlich was genäht im Januar und Februar: 13,00m Stoff wurden zu zwei Decken, drei Röcken (hier, hier und hier), einer Shorts und zwei Oberteilen. Eines davon ist aus einem coolen Karo-Jersey und für die Tochter:

Eine der beiden Decken - das Top ist inzwischen fertig - sie bekommt noch einen Extra-Post
Allerdings habe ich auch wieder gekauft und mein Lager mit 10,40m aufgefüllt. Also doch nur ein realer Stoffabbau von 2,60m. Nun ja, ich mühe mich redlich...
Beim heutigen Update (angeführt von Frau Küstensocke) geht es neben der Zwischenbilanz aber um unsere "Gruselstoffe". Das ist ja immer auch Geschmacks- und Typsache. Was für den einen ein schrecklicher Stoff ohne jegliche Inspiration ist, kann für den anderen genau das Stück sein, welches "spricht" und unter der Nähmaschine ein feines Teil wird. Richtig schlimme Lagerbestände habe ich gar nicht mehr, da ich zu Beginn der Stoffdiät Anfang 2017 schon einiges verschenkt und weggetauscht habe.
Aber vier, für meinen Geschmack schwierige Kandidaten, habe ich doch noch gefunden.
Da wäre dieser Chiffon mit Farbverlauf:

 

Eigentlich eine schöner Stoff, doch diese Rot-Lachs-Blau-Mischung ist irgendwie nicht meins. Auch über einen Maxirock habe ich schon nachgedacht, doch dafür gibt es dann wieder keine Oberteile in meinem Schrank...

Diese ebenfalls sehr dünne (durchsichtige) und außerdem dehnbare Viskose-Polymischung war ein Online-Fehlkauf und liegt bestimmt schon 8 Jahre hier rum: 
 
Immer wenn es Frühling wird drehe ich den Stoff hin und her, aber er bleibt stumm und auch mir fehlen die Worte und Ideen.
Diesen Baumwoll-Stretch habe ich erst seit dem Stoffmarkt im vergangenen Sommer:
Warum ich aber diese Farbe (unfotografierbar - irgendwas zwischen Grau/Grün/Braun) gekauft habe, ist mir heute ein Rätsel. Aber ich habe beschlossen, das wird jetzt eine Hose - und zwar ein Probeteil, da ich bisher fast gar keine Hosennäherfahrungen habe.

Und hier habe ich mich vor einigen Jahren im Material völlig vergriffen:
Ein Polytierchen von der ziemlich schlimmen Sorte, zwar weich im Fall, aber er knistert schon beim Hinschauen und "klebt" total. Nein, daraus möchte ich heute kein Sommerkleid mehr haben.

Und das war sie schon, die "Geisterbahntour" durch die Untiefen meines Stoffschrankes. Jetzt gehe ich mal schöne Stoffe zuschneiden, denn ein geselliges Nähwochenende steht an und ich will eine Hose und zwei Oberteile schaffen... gut für die Stoffbilanz. Ich werde berichten.

Kommentare:

  1. Na da hast du ja schon einige tolle Projekte vollendet in diesem Jahr. Toll die Bluse und die Decke ist sicher ebenfalls ganz wundervoll. Gut zu sehen, dass auch andere beim Onlineshopping mal daneben liegen. Der grau gemusterte Polystoff schaut sehr schön aus, eventuell wird er mit einem Batistfutter tragbar. Aber das hast du sicher schon durchdacht.... der Stoff mit Farbverlauf - hmmm da bin ich wirklich ratlos, die Farben sind etwas speziell, aber ich bin mir sicher, es kommt irgendwann jemand um die Ecke, dessen Farbe es genau sind. Viel Erfolg für das Hosenprojekt. Ich habe kürzlich auch einen Baumwollstretch um die Ecke gebracht in dem ich ein Probekleid genäht habe. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Batistfutter ist eine gute Idee - ich halte mal Ausschau. Denn eigentlich gefällt mir der Stoff recht gut. Die erste Hose ist übrigens geschafft - am WE während guter Anleitung erfahrener Hosennäherinnen - betreutes Nähen sozusagen...
      Liebe Grüße von Ina

      Löschen
  2. Viele Gruselstoffe hast du ja nun wirklich nicht, das kannst du leicht verschmerzen.
    Onlinekäufe sind halt so eine Sache, wobei ich selbst schon recht häufig darauf zurückgreife, weil in meiner näheren Umgebung nun mal kein Stoffladen mehr existiert, leider.
    Ich drück die Daumen für die Hosennäherei.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Früher habe ich viel online bestellt, inzwischen halte ich mich da sehr zurück und bestelle vor allem Zubehör. Stoffe fasse ich inzwischen lieber an. Wobei es ja auch Shops gibt, die Probestücke versenden - das kann ich mir dann auch wieder vorstellen.
      Liebe Grüße von Ina

      Löschen
  3. Na dann viel Spaß beim Zuschneiden und auf dem geselligen Nähwochenende! Du wirst doch davon berichten?!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar berichte ich davon - es war wunderbar und Fotos gibt es auch...
      Liebe Grüße von Ina

      Löschen
  4. Das ist leider unvermeidlich ab und an einen falschen Stoff zu kaufen. Besonders online. Ein Probestück zu machen ist immer eine gute Lösung und am meisten verwende ich die auch dazu. Dann kann man sie mit leichten Herzen entsorgen.
    Hast Du daran gedacht aus dem ersten Stoff ein lässiges Kleid mit Spaghettiträgern zu nähen ? So was kann ich mir gut für den Sommer vorstellen.
    LG
    Ewa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich bin ich ja nicht so die Probenäherin. Aber bei dem grau-braunen Stoff werde ich es wohl mal machen. Ein schönes Sommerkleid wird bestimmt aus dem Farbverlaufstoff, aber nicht für mich, leider.
      Liebe Grüße von Ina

      Löschen
  5. Geisterbahntour finde ich richtig lustig, wer hat sie nicht die Schätze, von denen man nicht recht wie man eigentlich darauf gekommen ist. Aus dem weißen halbdurchsichtigen Streifen worde ich eine Jacke nähen- ich weiß, das redet sich leicht ich hab sowas ähnliches unvernäht im Schrank- und zwar in rosa!! Silvia Franziska

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut zu lesen, dass es auch bei anderen solche "Volltreffer" im Stoffschrank gibt. Aber die Jackenidee ist wirklich gar nicht so schlecht - mit einem farblich passenden Stoff untendrunter... Ich schau mir das mal an.
      Liebe Grüße von Ina

      Löschen
  6. Deine Gruselstoffe finde ich garnicht so gruselig. Besonders der mit dem Farbverlauf hat es mir angetan. In meinen Augen ein Traumstoff! Also falls du ihn eintauschen möchtest....?
    Für die anderen Stoffe fällt mir leider nichts ein, was du daraus nähen könntest.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marie,
      bitte schreibe mir doch eine Mail (Adresse steht unten). Dann schicke ich Dir den Stoff - geschenkt! Wäre froh, wenn jemand damit was anfangen kann.
      Liebe Grüße von Ina

      Löschen
  7. Ich finde ein Minus von 2,60 m ist doch ein guter Anfang der Diät. Frau kann sich ja hochsteigern.
    LG Mirella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich bin auch nicht unzufrieden. Und den Stoffkauf ganz einstellen will ich auch nicht. Ist schließlich mein Hobby und da werde ich mich nicht kasteien.
      Liebe Grüße von Ina

      Löschen
  8. Super Bilanz, die kann sich sehen lassen. (Das Top für die Tochter gefällt mir sehr!) Und auf die Hose bin ich gespannt
    Gruselstoffe sind nicht dabei. Sie zu verschenken finde ich eine gute Idee (s. Marie oben). Du bist sie los und jemand anderes freut sich. Besser gehts doch nicht.
    Liebe Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen

Ich behalte mir vor, nach eigenem Ermessen Kommentare zu löschen.

Mit Abschicken des Kommentares erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, gespeichert werden.

Jeder hat die Möglichkeit Kommentare anonym zu verfassen.

Du kannst den Kommentar jederzeit selber wieder löschen, oder durch mich entfernen lassen.
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de gelesen hast und akzeptierst.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.