Mittwoch, 5. September 2018

Seidenbluse

Herrlich, es ist wieder MeMadeMittwoch und ich bin mit einem neuen sommerlichen Teil dabei.
Denn auch ich habe mich an der in Nähkreisen schon öfter besprochenen Burda-Bluse mit der Kräuselblende probiert.

Für einen feinen dünnen Seidenstoff suchte ich einen schlichten Schnitt mit dem gewissen Etwas. Modell 108 aus Burda 2/2018 schien mir geeignet, zumal Julia auf Instagram einen wirklich sehr dünnen Stoff empfiehlt.

Dieser Seiden-Hauch allerdings hat mich schon beim Zuschnitt Nerven gekostet. Nie lag der gerade! Eine schnelle Handbewegung und schon wurden aus den Quadraten Rhomben/Rauten. Andererseits ermöglichte mir das Karomuster überhaupt erst einen einigermaßen korrekten Zuschnitt - allerdings nicht im Stoffbruch, sondern schön einzeln nebeneinander.
Die Blende habe ich dann auch mit Hilfe einer Zeichenkartonvorlage zugeschnitten, den je kleiner die Schnitteile waren, umso schneller verrutschte mein dünnes Kopierpapier auf dem Stoff noch bevor ich es irgendwie fixieren konnte. Ne, so schnell brauche ich das nicht wieder!
Bei der Blende sollte wirklich exakt gearbeitet werden. Was die Kräuselung betrifft ist bei mir sicher noch Luft nach oben, aber auch hier machte der feine Stoff was er wollte... Und außerdem hätte ich ihn wohl vor dem Nähen versäubern müssen, denn mit jeder Bewegung franste die Schnittränder und überall klebten die feinen Seidenfäden.
Schließlich passte aber alles ganz gut zusammen.
Die Bluse hat französische Nähte. Leider habe ich keine Ahnung, wie da dann ein ordentlicher  seitlicher Schlitz zu nähen ist.
Ich habe das eher so nach Gefühl gemacht - geht sicher besser, aber wie?
Für einen großzügigen breiten Saum hatte ich leider nicht lang genug zugeschnitten. Um nicht so viel Länge einzubüßen, habe ich den Abschluss so schmal wie möglich genäht. Wie das bei feinen glatten Stoffen geht, hat mir mal Doreen gezeigt:


1. eine einfache gerade Naht direkt neben der Stoffkannte zur Stabilisierung nähen; an dieser Naht lässt sich jetzt auch ein dünner rutschiger Stoff leicht nach links umschlagen und bügeln:
2. Dann den gefalteten einfachen Saum mit einer weiteren geraden Naht fixieren:
3. das Ganze jetzt noch einmal ganz schmal nach links umschlagen, feststecken
 und direkt neben der zweiten Naht ein drittes Mal entlang nähen.
Auf der linken Stoffseite habt ihr jetzt zwei Nähte, auf der rechten Seite aber ist nur eine zu sehen. (Bei meinem weiten "Hermès"-Rock habe ich den Saum genauso gearbeitet - geht wirklich super.)
linke Seite

rechte Seite
Ganz glücklich bin ich aber mit der Bluse trotzdem nicht. Die Blende ist durch drei Stoffschichten (eine davon zusätzlich mit Einlage verstärkt) doch ziemlich schwer im Vergleich zur restlichen Bluse. Das heißt, bei Bewegungen rutscht sie sehr leicht nach vorn und zieht die Schulternähte mit vor. Deswegen zuppel und ziehe ich relativ oft daran herum, wenn ich sie trage. Mich würde interessieren, ob andere auch das Problem haben.


Zusammenfassung:
Schnitt: Modell 108 aus BurdaStyle 02/2018, Gr. 38
Stoff: ganz dünne feine Seide von Karstadt (Schlussverkaufsschnäppchen 9,90 € pro Meter)
Fotos: von mir und dem Ehemann

Kommentare:

  1. Wow, diese Bluse ist der Hammer! Du hast auch einen tollen Seidenstoff dafür genommen und ja, Seide hat da echt ihre Tücken. Aber das Ergebnis ist klasse. Diese unterschiedlichen "Meerfarben" der Seide, auch durch den Wasserhintergrund, das finde ich wunderschön.
    Jetzt weiß ich endlich, wie man so feine Stoffe sauber säumt. Deine Anleitung erleichtert mir das in Zukunft doch enorm. Danke dafür!
    Liebe Grüße Epilele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne, ich wollte das eigentlich schon bei meinem Rock mal erklären mit dem kleinen Saum, weil ich auch so einen Aha-Effekt hatte und es super funktionierte. Ja, so schnell brauche ich keine feine Seide mehr unter der Nadel aber es ist schön, diesen Stoff einigermaßen beherrscht zu haben.
      Danke und liebe Grüße von Ina

      Löschen
  2. Oh, wie schön! Die Blende sieht wirklich klasse aus. Schade, dass sie den Sitz etwas beeinträchtigt. Aber danke für die Nähtipps; ich werde jedesmal wahnsinnig, wenn ich sehr leichte Stoffe nähe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deinen Kommentar - genau deswegen werde ich weiter Blogbeiträge schreiben. Da lernt frau im besten Fall was oder kann eigenen Erfahrungen etwas ausführlicher weitergeben.
      Liebe Grüße von Ina

      Löschen
  3. Du hast es dir mit dem feinen Seidenstoff mit Muster wirklich nicht leicht gemacht und ich finde das Ergebnis ganzganz toll.
    Ich habe den Schnitt ja auch genäht, aber auf die Kräuselblende verzichtet, da ich mißtrauisch war, ob das Ganze zufiedenstellend funktioniert; obwohl sie schon sehr nett aussieht, : ).
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, sie sieht nett aus aber es ist schon eine ziemliche Frickelei mit dem Raffen und dann die Teile genau übereinander zu nähen ohne das was verrutscht. Viele Stecknadeln und Heftstiche helfen... Und dass Seide so eine Diva ist, hatte ich auch etwas unterschätzt.
      Danke und liebe Grüße von Ina

      Löschen
  4. Ein schöne Bluse und du hast den Kampf gewonnen! Glückwunsch! Super auch deine Anleitung für den Saum!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen und vielen Dank für Dein Lob!
      Liebe Grüße von Ina

      Löschen
  5. Ein traumhaftes Stöffchen hast Du verarbeitet! Der Schnitt hat durch die Halskrause das gewisse Etwas und Du das so toll umgesetzt. Ich hoffe die Bluse kommt oft zu Ehren, auch wenn man etwas zuppeln muss ;-) GLG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da dieser Hauch von nichts sogar fast blickdicht ist, habe ich sie in den letzten vier Wochen seit der Entstehung schon sehr oft getragen - herrlich dünn und leicht bei den Temperaturen. Und Zuppeln muss ich auch manchmal bei Kaufkleidung - da ist es noch viel ärgerlicher, finde ich.
      Danke Dir und liebe Grüße von Ina

      Löschen
  6. Deine Bluse ist sehr schön geworden und ich habe auch große Lust, sie nachzunähen.Deine Stoffauswahl dafür finde ich sehr gut,
    LG Annett

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Stoff sollte wirklich relativ dünn sein, wenn Du Dich für die Kräuselblende entscheidest. Bei glatter Blende (das haben auch schon einige genäht) hast Du nur zwei Schichten und eine Einlage. Da geht es sicher auch mit stabileren Stoffen.
      Danke und liebe Grüße von Ina

      Löschen
  7. Die Bluse sieht toll aus, besonders die Kombination Seide zu Jenas gefällt mir ja sehr. Du hast dich immerhin an den Ausschnitte getraut und dann auch noch mit so einem Stoff, da musst du eben zuppeln, damit das schöne Teil aus dem Schrank kommt.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...und wie es aus dem Schrank kommt! Ich trage es bei der Wärme oft - bisher allerdings zu einer dünnen Stoffhose. Die Jeanskombi habe ich für die Blogfotos erstmals probiert, finde sie aber auch ganz cool.
      Danke und liebe Grüße von Ina

      Löschen
  8. Du hast die Herausforderung des Seidenstoffes hervorragend gemeistert und eine tolle Bluse genäht. Tolles Ergebnis an dem Du sicher Freude hast.
    LG Mirella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Deine lobenden Worte.
      Freut mich sehrund liebe Grüße von Ina

      Löschen
  9. Deine Bluse ist wunderschön. Der schlichte Schnitt mit dem gewissen Etwas passt hervorragend zu deinem gewählten Stoff. Von mir gibt es "Daumen hoch".
    LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank - ja die Mühe hat sich gelohnt aber jetzt brauche ich zur Erholung wieder ein schnelles unkompliziertes Projekt.
      Liebe Grüße von Ina

      Löschen
  10. Irgendwie mault jede die die Bluse genäht hat. So einen Schnitt sollte Burda mal mit einem Bildernähkurs zeigen, und nicht Sachen, die man in jedem Nähbuch nachschlagen kann. Dein Kräuselausschnitt ist schön geworden! Deine Bluse verleitet zum nachnähen!
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute Idee mit dem Bildernähkurs. Zumal ich auch erst bei anderen lesen musste, ehe ich begriffen hatte, wie Burda es meint.
      Beim Nachnähen brauchst Du definitiv Ruhe und Geduld und vielleicht einen nicht ganz so glatten Stoff.
      Liebe Grüße von Ina

      Löschen
  11. Die Mühen, die du mit Schnitt und Stoff gehabt hast, kann ich nachvollziehen. Gelohnt hat es sich allemal: Mir gefällt die Bluse sehr gut.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  12. Der Ausschnitt ist wirklich klasse geworden. Mir gefällt der breite gekräuselte Abschluss total gut. Nur auf zuppeln hätt ich jetzt auch keine so große Lust und dass die vielen Lagen Stoff an Gewicht zulegen und dann gerne verrutschen kann ich mir vorstellen. Aber es gibt doch bestimmt Gelegenheiten wo du ruhig sitzt und die nicht soviel bewegst :-) dann verrutscht bestimmt auch nix ;-)
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich renne, und hüpfe nicht mit dieser Bluse und habe eigentlich einen Schreibtisch-Job - so beschränkt sich das "Zuppeln" auf 10 bis 15 Mal pro Tag... Ach, ich finde inzwischen, dass ich damit leben kann und liebe die Bluse ob ihrer Luftigkeit bei den Temperaturen sehr.
      Liebe Grüße von Ina

      Löschen
  13. Die Bluse sieht ganz toll aus, kein Hauch mehr von den Nähschwierigkeiten, die der Stoff auferlegt. Ich habe Seide vor dem Zuschnitt gestärkt, aber oft flutscht sie trotzdem. Außerdem gibt es den Tip, sie zwischen Seidenpapier mit dem Papier zuzuschneiden, oder sie beim Zuschnitt auf einem Stoff auszubreiten, auf dem sie dann hängen bleibt. Das habe ich aber noch nicht ausprobiert.
    So einen Schlitz habe ich schon gemacht. Wenn ich mich richtig erinnere, habe ich die Stelle mit etwas Einlage verstärkt, die französische Naht bis zum Schlitz geschossen und eine Nahtzugabe dann bis zur Naht vorsichtig eingeschnitten. Dann kann man die Nahtzugaben beide doppelt einschlagen und festnähen.
    Den Wermutstropfen mit dem schweren Ausschnitt musst Du jetzt schlucken, aber die Bluse ist Zucker, sie rutscht nicht nach hinten (das würde mich wahrscheinlich viel mehr stören), also freu Dich an ihr. Sie steht Dir sehr gut.
    Liebe Grüße, SaSa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für die Tipps zum Zuschnitt. Du hast Recht, wahrscheinlich hätte eine Tischdecke auf dem Zuschneidetisch schon geholfen, auf dem Holz dagegen rutschte der Stoff extrem. Gut zu wissen für das nächste Mal. Und den Schlitz habe ich prinzipiell schon so gemacht, wie Du schreibst, allerdings ohne mit Einlage zu verstärken. Merke ich mir aber auf jeden Fall.
      Dankeschön und liebe Grüße von Ina

      Löschen
  14. Ich bin einfach nur beeindruckt. Die Bluse ist sooo toll!!!! LG Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank und liebe Grüße von Ina

      Löschen
  15. Ich bin ganz verliebt in den Ausschnitt, er ist wunderschön.
    LG Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Dein Lob freut mich sehr.
      Liebe Grüße von Ina

      Löschen
  16. Deine Bluse ist toll geworden! Ich habe sie auch auf meiner Nähliste, habe aber überlegt, die Blende nur unten zu kräuseln, auf die Einlage zu verzichten und oben einfach ein Gummiband einzuziehen. Beim ersten Blick auf den Schnitt hatte ich gedacht, dass Burda das so gemacht hat und war beim lesen der Anleitung echt erstaunt!
    Danke, dass Du den Tipp für die Süme weitergegeben hast, ich finde es immer so schwierig, exakt und schmal umzubügeln bei flutschigen Stoffen, das probiere ich beim nächsten Mal gleich aus.
    Viele Grüße, Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Interessante Variante, die Du da vorschlägst. Käme sicher auf einen Versuch an und ich schaue gern bei Dir, wie Du das Kräuselblendenproblem meisterst. Von der Saumvariante bin ich inzwischen auch sehr überzeugt, funktioniert wirklich auch bei sehr dünnen und glatten Stoffen.
      Danke und liebe Grüße von Ina

      Löschen
  17. Seide trägt sich einfach so gut, da hat sich deine Geduld beim Zuschnitt und Nähen sicherlich gelohnt. Sehr schöne Bluse.
    LG Friedalene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da gebe ich Dir völlig Recht - ein tolles Tragegefühl und das belohnt wirklich für die Mühe.
      Danke und liebe Grüße von Ina

      Löschen
  18. Oh schade- schade - schade dass die Blende dich nervt 😳. Die Bluse ist trotzdem wunderschön und Du hast sie so perfekt verarbeitet. So ein Seidenshirt ist eine feine Sache und es schaut klasse mit Jeans aus 👍😍.
    LG
    Ewa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kombi mit Jeans habe ich erst für die Fotos probiert und bin auch überrascht, dass es ganz cool ausschaut. Und inzwischen habe ich die Bluse mehrfach getragen und mich an die Zuppelei gewöhnt, geht schon...
      Liebe Grüße und vielen Dank für Dein Lob.
      Ina

      Löschen
  19. Wow! Die mühe hat sich aber echt gelohnt. Der SEidenstoff kan wirklich wie Sand hin und herfließen... zum Verrücktwerden!
    Das Blüschen mit dem ganz besonderen Halsausschnitt ist aber so gelungen und ein toller Hingucker!
    liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hast Du aber gut beschrieben: "wie Sand hin- und herfließen" So schnell werde ich auch kein Seidenteilchen mehr nähen, aber dies hier trage ich wirklich ausgesprochen gern.
      Danke und liebe Grüße von Ina

      Löschen
  20. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  21. Das ist ja ein Ding, jetzt sehe ich die Bluse auch bei dir. Ich fand sie genial, bis ich dann auf Instagram von den Schwierigkeiten bei der Blende lesen musste. Die Beschreibungen haben mich sofort abgeschreckt und erst in dieser Woche, habe ich ein weiteres tolles Besipiel - auch bei Instagram - gesehen. Dort angefragt, weil keine negativen Aüßerungen zu lesen waren, mit dem Ergebnis, dass der Beleg wohl doch so seine Tücken hat. Nach dem Lesen deines Post...nehme ich endgültig Abstand. Deine Bluse sieht super aus, Kompliment zum Material. Deine mitfühlenden Aussagen werten sie zudem um ein Vielfaches auf. Seide und ähnliche Materialien sind gehören auch nicht zu meinen Lieblingsstoffen, nähtechnisch gesehen :) Lieben Dank für deine Saumbeschreibung. Wusste ich auch noch nicht :) Nun noch zu deinem Shirt, ich bin gespannt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da auch ich schon kritische Stimmen zur Bluse vernommen hatte, wusste ich eigentlich, worauf ich mich einließ. Allerdings setzte die rutschig-flutschige Seide noch eins drauf. Ich brauche als nächstes mal wieder einen einfachen, gutwilligen Stoff und werde wohl alsbald zu herbstlichem Nähen übergehen. Den Blusen-Schnitt lege ich aber nicht so weit weg, denn eine Bluse mit ungekräuselter Blende könnte ich mir auch noch vorstellen - fürs nächste Frühjahr vielleicht. Danke und liebe Grüße von Ina

      Löschen
  22. Da hast du mit dem Karo-Stoff echt ein kleines Kunstwerk geschaffen.
    Sieht echt großartig aus. Da hat sich jede Mühe gelohnt.
    Viele lieben Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, von Dir an dieser Stelle zu lesen und Danke für Deine lobenden Worte. Liebe Grüße von Ina

      Löschen
  23. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen

Ich behalte mir vor, nach eigenem Ermessen Kommentare zu löschen.

Mit Abschicken des Kommentares erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, gespeichert werden.

Jeder hat die Möglichkeit Kommentare anonym zu verfassen.

Du kannst den Kommentar jederzeit selber wieder löschen, oder durch mich entfernen lassen.
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de gelesen hast und akzeptierst.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.