Dienstag, 13. Februar 2018

Restefest - erste Werke

Marion von kunzfrau-kreativ  lädt in diesem Jahr regelmäßig zum Restefest ein. Und da ich bekennende Restesammlerin bin, mache ich mit. Als erstes habe ich mal in der Jeanskiste gewühlt, denn schon lange wollte ich die Chobe-Bag von EllePuls nähen.

Das Schnittmuster ist gut erklärt, Schritt für Schritt mit Fotos bebildert und es gibt auch einen Plan zum Vergrößern oder Verkleinern. Wer ein kleines bisschen Näherfahrung hat, kommt damit gut zurecht - allerdings ist es kein Husch-Husch-Projekt. Nach geduldigem Handnähen hat man aber dann auch einen recht ordentlich aussehenden Henkel.

Ich werde die Tasche verschenken. Da das Geburtstagskind die Farbe Rosa liebt, sind die Nähte entsprechend abgesteppt und auch das Innenleben ist rosa gepunktet.
Leder, Jeans, BW-Futter allesamt Reste und so passt die Tasche heute gut zum Restefest.

Außerdem ist eine Babydecke (1,10x1,35) fertig geworden - auch aus BW-Resten.

Einige Raritäten sind dabei, wie dieser uralte Bärchenstoff, der von einer Kinderdecke aus den 70er Jahren stammt oder dieses einzelne Ikea-Vögelchen.
 
Die Rückseite ist ein butterweiche Fleece in einem schönen Vanillegelb, den ich allerdings neu dazu kaufen musste.

Und inspiriert von den anderen Teilnehmerinnen bei der Reste-Bloggeraktion habe ich mich auch mal an Vögeln und Federn versucht:
 

Das ist mir dann aber doch zu aufwändig! So wird es wohl beim Versuch bleiben, denn für diese Puzzelei fehlt mir echt die Geduld. Um so größer ist mein Respekt vor der Arbeit der anderen (schaut mal hier und hier), die gleich ganze Vogelschwärme patchworken. 

Bei der Resteverwertung geht es naturgemäß mühsam und in kleinen Schritten voran, aber ich bleibe dran und verlinke meine "Kleinigkeiten" beim Restefest und beim Creadienstag.

Kommentare:

  1. Tolle Tasche! Und tolle Decke! Beides sind so Projekte, die ich bei anderen sehr bewundere und wünschte, sie auch selbst zu können, aber da lässt mich meine Geduld im Stich ...
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
  2. Die Tasche♥!
    ...steht auch auf meiner to-do-Liste. Sehrsehr schön geworden.
    Ich beneide ja alle Quiltnäher, aber aus den Federn plane ich auch einen ;))
    Liebe Grüße,Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Fleißig, fleißig! Die Tasche ist Dir super gelungen. Den Schnitt habe ich auch - aber noch kein fertiges Exemplar, denn die Anleitung hat mir wirklich nicht gefallen, viel zu unübersichtlich. Die Babydecke ist klasse geworden, schön der alte SToff. Ich freue mich auch immer wenn ich ein Stück meiner alten grün-bunten Kinderbettwäsche unterbringen kann....LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ina,
    ich verwerte auch gerne alte Jeans. Die Tasche gefällt mir gut mit der Innentasche und den Leder-Teilen.
    Viel Spaß weiterhin und LG, Doris :o)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Ina,
    ganz toll - Deine Resteverwertung! Die Chobe habe ich noch nicht genht, die gefällt mir aber auch sehr gut. Für so ein Muster wie in Deiner Decke sind Reste ja ideal. Man freut sich immer, wenn man so ein Motivstückchen so gelungen unterbringen kann, stimmt's?
    Meine Februarvögel müssen noch "ausgebrütet" werden. Vielen Dank für die Verlinkung! ;-)
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  6. Einfach toll, was du aus deinen Resten gezaubert hast.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  7. Die Machart der Babydecke ist ja schön, diese Streien in Uni zwischen den bunten Stoffen, das gefällt mir. So ganze Restedecke sind mir ja oft zu unruhig.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  8. Perfekt deine Chobe. Ich liebe diese Tasche!
    Und schade, dass dir die Vögel und Federn zu aufwendig sind. Deine Versuche sind nämlich sehr schön geworden!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen