Montag, 20. März 2017

Einsame Spitze

"Einsame Spitze" - das ist der Titel einer halbstündigen Doku, die morgen Abend um 20.45 Uhr im MDR ausgestrahlt wird. Ich mache heute also mal Werbung fürs Öffentlich-Rechtliche und damit auch für einen besonderen Stoff. Es geht um Plauener Spitze. Und wer dabei jetzt an Gardinen und Omas Spitzendeckchen denkt, liegt gar nicht so falsch. Trotzdem verbirgt sich dahinter viel mehr. Als Nähbegeisterte und Stoffliebhaberin war ich erstaunt, was heute aus den filigranen Geweben entsteht. Oder habt Ihr schon mal einen gestickten Stadtplan auf einem Abendkleid oder eine Clutch gesehen?
Quelle: Werkblende/MDR
Die Dresdner Designerin Anett Krause von NOX Modedesign hatte die Idee, Stadtpläne auf Kleider,  Tops und Handtaschen sticken zu lassen.
Quelle: Werkblende/Linda Süß
Der Finger zeigt übrigens auf die Semperoper und recht daneben das auffällige "Gebilde" ist der Dresdner Zwinger.


Quelle: Werkblende/MDR
In den wenigen kleinen Betrieben rund um die vogtländische Stadt Plauen laufen oft noch die hundert Jahre alten Maschinen, zuverlässig und akkurat, so wie hier bei der Firma von Horst Dotzauer:
Quelle:Werkblende/Linda Süß
Hier gibt es einen kleinen Vorgeschmack auf den Film und wenn ihr den verpasst habt, dann empfehle ich die MDR-Mediathek.
.



Kommentare:

  1. Die Stickereien sind ja schwarz und weiß, ich dachte doch tatsächlich an einen echten und bunten Stadtplan, als du davon erzählt hast. Das Kleid ist der Hammer.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
  2. Ist ja auch ein wenig schwer zu erklären mit dem Stadtplan und der Stickerei. Aber die Bilder sprechen ja für sich und ich brauche unbedingt so eine Clutch... Liebe Grüße von Ina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Du Liebe!
    Mensch wie fein ist das Teil ,toll und das Kleid puh man könnts gleich mal probieren.

    Sei lieb gegrüßt Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war auch sofort begeistert und dachte, für so eine coole Idee kann ich mal Werbung machen. Haben übrigens eimne gute Quote mit dem film gehabt. 350.000 Menschen haben das gesehen. LG Ina

      Löschen
  4. Lustigerweise habe ich mir die Stickerei mit Löchern vorgestellt, also so wie echte Spitze - ganz schöne Bandbreite, die sich in deine Erzählung interpretieren lässt. Die Idee des Stadtplans auf der Abendrobe finde ich auch so wunderbar.
    LG Malou

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Bandbreite trifft tatsächlich auf die Spitzenmacher zu, man hat halt eigentlich so eine bestimmte Vorstellung, die heute nicht mehr unbedingt bedient wird. Deshalb hat mir auch das Filmprojekt so viel Spaß gemacht. LG Ina

      Löschen
  5. Super.�� echt klasse die Handtasche mit Dresdner Stadtplan. Nur wo bekommt man das Teil? Ist genau mein Ding und zeitlos.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Taschen gibt es direkt bei der Designerin, Wenn du sie googelst, findest Du sofort ihr Atelier und kannst Dich mit Ihr verabreden. Liebe Grüße von Ina

      Löschen
  6. Und ich hab beim Betrachten des Vorschaubildes überhaupt nicht gerafft, dass es sich um die Stadtplanstickerei handelt, von der du erzählt hast :-)
    Sieht witzig aus!
    LG
    anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, lässt sich auch irgendwie schlecht beschreiben, muss man halt gesehen haben. LG von Ina

      Löschen
  7. Danke für den Tipp. Die Doku war sehr interessant.
    Lieber Gruß Muriel

    AntwortenLöschen