Stoffdiät - Frühlingsprojekte

Frau Küstensocke ist unermüdlich. Konsequent baut sie seit Monaten ihr Stofflager ab und motiviert auch mich immer wieder, die Stoffschätze zu durchforsten und aus dem Bestand zu nähen. Gerade habe ich meinen alten Kleiderschrank im Nähzimmer durch eine raumhohe Schiebetür-Regalkonstruktion ersetzt bekommen. Da geht richtig viel rein!

Trotzdem habe ich noch einmal Inventur bei den Stoffen gemacht, da in letzter Zeit doch einiges unkontrolliert dazu kam...
Ich habe jetzt fünf dieser großen Schübe, geordnet nach Jerseys, Futter, Wollstoffe und Webware (die nochmal in Bekleidungs- und Dekostoffe getrennt).
 
Das muss auch künftig als Stofflager genügen. Einiges konnte ich auf dem Stofftauschtisch beim Nähtreffen an der Rochsburg loswerden und zwei Coupons sind in der Tonne gelandet.

Der aktuelle Bestand schaut jetzt so aus:
26,0m BW-Dekostoffe
16,0m Jersey
27,8m Webstoffe (BW, Viskose, Wolle, Fakewildleder)
  3,5m Spitze/Paillettenstoff
  1,3m dicke Wollstoffe
Macht also zusammen   74,6m
Es wird also auch in diesem Jahr wieder das Ziel geben, auf 50m zu reduzieren. Eigentlich müsste das zu schaffen sein.
Ja, und nun brauche ich wieder Ziele, Mitstreiter und Ansporn, um den Bestand zu verringern. Mir gefällt ja die Küstensocke-These, dass es gar nicht so sehr auf die Menge des Vorratsstoffes ankommt, aber es müssen geliebte Stoffe sein. Und da habe ich gleich einen passenden und sehr geliebten für ein Frühlingsprojekt gefunden:

Wunderschöne Viskose mit Kranichen - gekauft im vergangenen August bei 38 Grad in Freiburg.
Gerade bin ich dabei, dieses Kleid daraus zu nähen (allerdings ohne die alltagsuntauglichen Bänder an den Ärmel-Manschetten). Es ist Modell 111 aus BurdaStyle 9/2018:

Ein sehr feiner Jersey liegt auch schon bereit, um ein lässig weites Shirt wie dieses zu werden und ein Cardigan aus dünnem Strickjersey ist bereits zugeschnitten.
Diverse Dekostoffe und Reste habe ich in eine Tasche und zwei "Unterwegs-Kissen" verwandelt - Geschenke für Freunde.

Die Tasche entstand übrigens nach diesem Freebie und inspiriert hat mich das Modell von Birgit (Maßgenommen) 

 


Davon könnte ich eigentlich auch noch welche auf Vorrat nähen...
Doch vorher muss noch ein Großprojekt fertig werden: Der Gehrock aus der BurdaStyle 01/2019, allerdings ohne das ganze Glitzer-Chichi an Kragen und Taschen. 



In den nächsten Tagen widme ich diesem "Masterpiece" mal einen Extrabeitrag - zu berichten gibt es da nämlich einiges. Aber jetzt nähe  ich erst mal weiter...

Verlinkt mit Küstensockes Stoffdiät-Update

Kommentare

  1. Tolle Projekte und der Stoff mit den Kranichen (ich habe erst Kaninchen gelesen und habe die etwas irritiert gar nicht finden können) ist wirklich besonders schön - ich freue mich schon auf das Kleid!

    Ich habe ungefähr die 4fache Stoffemenge, aber zu einer Diät kann ich mich nicht durchringen - immerhin will ich aber auch künftig versuchen aus dem Vorrat zu leben ;)

    Viele liebe Grüße, Anne

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank, liebe Anne. Wow, die vierfache Stoffmenge - das ist schon ordentlich! Ich mache mir den Stoffabbau aber auch nicht mehr zum Stress. Wenn mich was anlacht, dann kaufe ich mir das auch. Oder so wie beim Gehrock-Projekt - da habe ich Stoff und Futter extra dafür gekauft, gleich zugeschnitten und angefangen und somit gar nicht in die Statistik einfließen lassen. So was muss auch mal sein.
    Liebe GRüße nach Hamburg von Ina

    AntwortenLöschen
  3. Oh ich bin so gespannt auf deinen Gehrock! Der sieht jetzt schon so toll aus.
    Und dein Schrank?! Ich erstarre vor Ehrfurcht. Ist der ordentlich! Da schäme ich mich ein bisscehn. Bei mir sieht das nicht so schön aus!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Marion, der Schrank sieht vor allem deshalb so ordentlich aus, weil ich ihn gerde erst neu sortiert und eingeräumt habe. Mal sehen, wie lange das so bleibt. Obwohl ich mir schon vorgenommen habe, die schöne Übersicht zu behalten. Mein alter kleier Schrank vorher war viel chaotischer. Am Gehrock werde ich wohl noch lange zu tun haben, der ist ziemlich aufwändig aber ich liebe solcher Herausforderungen.
      Liebe Grüße von Ina

      Löschen
  4. So schön aufgeräumt; da macht es richtig Spaß, seine Schätze zu sichten und sich Projekte zu überlegen.
    Das Kranichkleid wird sicher wunderbar und auf deinen Gehrock bin ich jetzt schon neidisch.
    Gutes Gelingen wünscht Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Susanne. Mir gefällt die neue Übersicht im Schrank auch sehr und ich werde mich bemühen, dass es so bleibt. Das Kranichkleid ist fast fertig, es fehlt eigentlich bloß noch das schöne Wetter für die Fotos. Aber der Gehrock wird mich wohl noch eine ganze Weile beschäftigen - so viele Teile (einschließlich Futter)...
      Liebe Grüße von Ina

      Löschen
  5. Wow! Ohne das ganze Chichi fällt mir erst auf, was für eine toller Schnitt das ist. Ich bin sehr auf Deinen Gehrock gespannt! Ebenso auf das Kleid, der Print passt ganz wunderbar zum Schnitt. Um diese Übersicht über Deine Nähutensilien beneide ich Dich ja, bei mir ist alles über die Wohnung verteilt, je nachdem, wo gerade etwas Platz war... Liebe Grüße, Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieses "über die Wohnung verteilt" kenne ich auch noch gut. Den Luxus mit eigenem Nähzimmer habe ich erst seitdem die große Tochter ausgezogen ist. Ich genieße es aber inzwischen sehr, alles zusammen und übersichtlich zu haben. Und beim Gehrock ging es mir übrigens auch wie Dir: dieses Glitzergedöns ist ganz gruslig und das Foto vom Laufsteg schreckt eher ab. Aber in der Schnittzeichnung sieht man das Potential gut und ich habe einen festen Jersey gewählt, der das Teil hoffentlich alltagstauglich macht.
      Danke und liebe Grüße von Ina

      Löschen
  6. Wunderbar organisiert sind Dein Stoffvorrat und die sonstigen Nähutensilien, das finde ich klasse und hilft sicher ungemein beim Haushalten, weil Du immer einen guten Überblick hast. Dein Kranichkleid wird sicher toll, so schön frühlingshaft und der Schnitt ist perfekt dazu! Gutes Gelingen für den Gehrock, ein spannendes Projekt! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, den Ansporn für das Gehrockprojekt kann ich gebrauchen, denn es ist ne ziemliche Aktion und die Anleitung eher mager. Aber mit Hilfe des großen Burda-Nähbuches arbeite ich mich langsam vorwärts.
      Liebe Grüße von Ina

      Löschen
  7. Wow, ein schönes Raumwunder! Und so ordentlich! Das Kleid sieht sehr vielversprechend aus, da bin ich auf das Ergebnis gespannt! LG Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Ja, vom neuen Raumwunder bin ich auch noch immer begeistert und vom Kleid gibt es Fotos, sobald es bissel wärmer ist.
      LG Ina

      Löschen
  8. So ein toller Schrank! Da bin ich richtig neidisch!! Du hast ja deine Stofffundus gut im Griff!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Schrank macht mich wirklich sehr glücklich und die Übersicht darin ist super. Wenn mein neuer Nähtisch steht schreibe ich vielleicht mal was über mein neues Nähreich...
      Danke Dir uns liebe GRüße von Ina

      Löschen
  9. WOW!!
    Weißt du was?
    Ich beneide dich echt darum, dass du dir deine Klamotten selber nähen kannst!
    Das ist sooo genial!!!
    Das würde ich auch zuu gerne können :-/
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist dafür eine sehr gute Quilterin, Patchworkerin und Stoffspielerin. Vielleicht versuchst Du es ja mal irgendwann auch mit Kleidung...
      Danke für Deinen lieben Kommentar und schöne Grüße von Ina

      Löschen
  10. Ich beneide ebenfalls deinen Stoffschrank und dein Organisationstalent!!
    Sehr schöne Projekte! Der kleine Hündchenknopf auf der Tasche ist echt zum piepen...manchmal ist es die Kleindetails.

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Mit Abschicken des Kommentares erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, gespeichert werden. Jeder hat die Möglichkeit Kommentare anonym zu verfassen. Du kannst den Kommentar jederzeit selber wieder löschen, oder durch mich entfernen lassen. Ich behalte mir vor, nach eigenem Ermessen Kommentare zu löschen
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de gelesen hast und akzeptierst. Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.