Donnerstag, 8. Oktober 2015

Pastelltöne

Ich habe mir eine Patchworkdecke genäht:
Obwohl ich sonst eher Kleidung nähe, mache ich immer mal wieder einen Abstecher auf den einen oder anderen Blog mit tollen Patchwork- und Quiltarbeiten. Und immer dachte ich, dass muss ich auch mal ausprobieren.
Nein, es wird nicht meine Lieblingshandarbeit, dazu fehlt mir wohl die Geduld. Aber ich fand es zwischendurch mal sehr entspannend, Kästchen für Kästchen aneinander zu nähen. Und nun freue ich mich über das Ergebnis - es sind übrigens wirklich alles Stoffreste! Nur für die äußere Kante habe ich passenden Streifenstoff gekauft. Auch die grüne Fleece-Rückseite ist neu.

Sehr glücklich bin ich über die Verwendung des alten Mangeltuches meiner Ur-Großmutter Martha, welches wohl um die hundert Jahre alt sein mag. Klar, dass ich so zugeschnitten habe, dass ich die roten Initialen mit verwenden konnte...




Und weil mir meine Decke und die beiden passend dazu genähten Kissen die letzten sonnigen Herbsttage auf der "Mutti-Entspannungsliege" verschönt haben, werde ich heute damit zum ersten Mal bei RUMS mitmachen.

Kommentare:

  1. Die Decke ist ja meega schön geworden! Grosse Kompliment! Ich finde es so schön, wenn man so tolle und schöne Erinnerungsstücke verarbeiten kann. Vor allem aber ist der Stoff von damals einfach um Welten besser was die Qualität anbelangt als der von heute.
    LG mimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, ich freue mich sehr über Dein Lob, wo Du doch so anspruchsvoll quiltest und ich Dich vor allem um Deine Geduld beneide. Für mich war die Decke so eine Art Begleitprojekt - sie hat mindestens fünf oder sechs Kleidungsstücke "begleitet", die ich während ihrer Entstehung genäht habe. Fand ich aber gar nicht so schlecht. Mal sehen, was das nächste "Begleitprojekt" wird - ich habe noch so viele blaue und graue Reste und Deine Häuser haben es mir angetan. Scheinen auch nicht so schwer für einen Patchworkanfänger zu sein...Liebe Grüße, Ina

      Löschen
  2. Hej meine Liebe ,
    die ist ja wohl der Wahnsinn !!.. und was Du für schöne Sachen zauberst ..toll
    vielen lieben Dank für dein Kompliment , es ehrt mich sehr .
    Ich glaub Du inspirierst mich ,mal beim MMM mitzumachen ..
    Liebste Grüße Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dein heutiger Post ist perfekt für den MMM. Da Du Deine Sachsen auch immer an der Frau vorstellst - erfüllst Du die Spielregeln. Also los, mitmachen! Und vielen Dank für Dein Lob. Das freut mich besonders, weil Du zu den versierten und akkuraten Näherinnen gehörst. Ich freu mich, wenn wir und jetzt hin und wieder hier im virtuellen Nähstübchen treffen. Schöne Abend noch! Ina

      Löschen
    2. Sorry, das mit den Sachsen in der ersten Zeile war ein freudscher Versprecher - ich meine natürlich Deine SACHEN ;)

      Löschen
  3. Wunderbar! Da lohnt es sich doch, in einer Farbpalette zu Hause zu sein. Kleine Patchworkausflüge mache ich auch hin und wieder und finde es viel schöner und spannender, dafür Reste mit Geschichte zu verwenden, als ein komplett zueinander passendes Stoffset zu kaufen. Die frischen grünen Akzente bringen schönen Schwung in deine fast schon nostalgische Farbzusammenstellung. Nett übrigens, dass du meine Initialen gleich mit eingearbeitet hast;-).
    LG Malou

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir! Schade, dass ich nur noch ein Mangeltuch mit den MH-Initialen hatte. Hätte dir sonst glatt das entsprechende Stoffstück geschenkt (für ein "Nur-meine-Projekt"). Du sagst es übrigens - bisher habe zwar hin und wieder ein Stück hübsch gemusterten BW-Stoff gekauft, aber immer für irgendwelche Kleinprojekte und Geschenke wie Täschlein, Kissen, Kuscheltiere...noch nie für ein Patchworkprojekt. Das werde ich auch in Zukunft nicht tun, da sonst der Resteberg unbeherrschbar wird...LG Ina

      Löschen
  4. Liebe Ina, die Decke ist Toll - solche schöne Farben ideal für den Garten.
    Schönen Sonntagabend und liebe Grüße Anita

    AntwortenLöschen